top of page

Aufruf an alle Auditoren - 2


Beruhigender Wasserfall, der leicht über Felsen fließt


Einführung: Aufruf an alle Auditoren - 2: Hilfe ist eine wichtige Sache. Ron hat viel darüber gesprochen und geschrieben. Will und kann eine Person helfen? Und ist sie bereit, Hilfe anzunehmen? Finden Sie heraus, wie belastend dieses Thema sein kann.


Lesen Sie den einführenden Brief von Max Hauri zu diesem Artikel weiter unten, sowie ein Erfolgsbericht über den erfolgreichen Abschluss des Auditoren Kurs Klasse VIII (in grün).



Aufruf an alle Auditoren - 2


Dies ist die zweite Woche unserer weltweiten Untersuchung von Auditingergebnissen und es wird sofort offensichtlich, dass wir eine andere Vorstellung von Pre-Sessioning haben als Ron. Also lassen Sie uns anschauen, was wir tun sollten.


Fragen Sie den Preclear was er unter "Hilfe" versteht. Normalerweise sagt er "zu helfen oder unterstützen – na jemandem helfen, etwas zu tun, was er tun möchte, jemanden oder etwas unterstützen in Richtung Überleben." Das hört sich gut an – schliesslich ist Überleben das grundlegende Ziel aller lebenden Dinge. Also machen wir Zweiweg-Kommunikation und kriegen die Ideen und das Verstehen des PCs [Preclears] von Hilfe, um dann eine Brücke in den Prozess Zweiweg-Hilfe zu schlagen. Es wird ein ungewöhnlicher PC sein, dessen Nadel nicht klebrig ist, aber nach einiger Zeit wird sie ein bisschen freier und der Fluss hat begonnen. Schlagen Sie die Brücke in die Fünf-Weg Klammer und beobachten Sie wie Ihr PC richtig in Fahrt kommt. Laufen Sie das so lange wie Sie es für nötig halten und dann machen Sie weiter mit "Welches Problem könnte Hilfe für dich sein oder "Welches Problem war Hilfe für dich?" Der PC hört möglicherweise auf, in erster Linie sachlich zu sein, und beginnt zu erfinden.


Viele Dinge werden passieren. Der PC erkennt, dass Hilfe eine Einmischung ist; dass Hilfe als Kontrollmechanismus von Eltern, Lehrern und Erwachsenen im Allgemeinen benutzt wird; oder dass sie seine Bemühungen, selbst zu lernen, stoppt. Er weiss, dass "Hilfe" etwas ist das um jeden Preis vermieden werden muss – er traut Hilfe nicht. Kurz gesagt "Hilfe" ist Betrug. In Ordnung – Sie haben angefangen, bringen Sie ihn da durch, lassen Sie ihn nicht an dem Punkt stehen, an dem er es entweder schafft oder scheitert. Machen Sie weiter mit  "Hilfe", laufen Sie es bis die Nadel nicht mehr flackert, egal wer das Terminal ist, das der PC erwähnt: Tante Josephine, seinen verhassten Schulleiter, Klein Ollie oder der Mann von nebenan, und dann und nur dann ist es sicher "Hilfe" zu verlassen und zum nächsten Knopf zu gehen.


Die Welt braucht Hilfe – die Leute machen es einfach nicht mehr oft. Sie haben nicht nur Angst um Hilfe zu bitten – Sie haben Angst sie zu erhalten. Gestern habe ich meinen Bus um zwei Minuten verpasst. Die Alternative zum zu spät zur Arbeit kommen war eine Mitfahrgelegenheit. Auto um Auto hat mich völlig ignoriert, als ich so vor mich hin trottete.


Also habe ich angehalten und nach einer Mitfahrgelegenheit gefragt - das gleiche Ergebnis. Zehn Autos fuhren vorbei – leer. Das elfte hielt an. “Ich bin froh, dass Sie gefragt haben” sagte er “Die Leute heute sind zu gehemmt.” – “Meinen Sie wir haben vergessen wie man hilft?” “Wenn ich wartende Menschen an Bushaltestellen sehe will ich of anhalten, aber ich weiss, dass sie wahrscheinlich ablehnen würden, also tue ich es nicht.”  


Worin besteht die Unterbrechung im Fluss des Lebens? Wir sind nicht Millionen völlig getrennter Wesen. Wir sind nicht Millionen völlig getrennter, voneinander unabhängiger Wesen, bei weitem nicht. Jeder unserer Gedanken und Handlungen wirkt sich auf jemand anderen aus, wir alle leben auf diesem Planeten in gegenseitiger Abhängigkeit durch die Dynamiken hindurch, und nur wenn wir den Menschen helfen, dies für sich selbst zu erkennen, können wir den Weg zu "Clear" gehen.


Also lasen Sie uns keine Berichte mehr haben, auf denen steht “Pre-Session 1½ Stunden gelaufen, alle Knöpfe flach.”. “Pre-Session in 15 Minuten erfüllt.”. “Alle Knöpfe mit Zweiweg-Komm in einer halben Stunde.” Nein, machen Sie was Ron sagt – Laufen Sie Hilfe flach.


Rosamond Harper – Technischer Sekretär WW für

L. RON HUBBARD


 

Olegs Erfolgsbericht über den Auditorenkurs Klasse VIII


Es ist sehr schwer, Worte zu finden, um den Kurs selbst zu beschreiben.


Im Vorfeld gab es eine Menge Informationen darüber, warum er so ist und welche Vorteile er bietet!


Dieser Kurs ist anders als alle Kurse, die ich bisher besucht habe.


Ja, es gibt ein Checksheet, ein Kurspack, zusätzliche Materialien, alles, was wir bisher gewohnt sind. Aber die Struktur, die Verknüpfung des Materials und die Art und Weise, wie es jeden Tag in ein kohärentes System eingeordnet wurde, hat mich überrascht und erfreut zugleich.


Das erste, was uns auffiel, war, dass wir die Vorträge vor dem eigentlichen Kurs zu studieren hatten!


Durch die vielen Daten, die wir studierten, begann sich die Bedeutung des Wortes "Standard" allmählich zu verfestigen.


Später wurden die Bulletins selbst zu einem fruchtbaren Boden, auf dem sich ein kohärentes Bild und eine Logik des Lösungsansatzes für die Fälle herausbildete. Und es drehte sich alles um die wichtigsten Dinge, um den Kern der Technologie! Die Informationen ergänzten sich einfach und begründeten die Logik und das Fundament der gesamten zuvor studierten Theorie.


Buchstäblich in wenigen Tagen verschwanden die Gedanken über "Sonderfälle und Herangehensweisen" und "Ausnahmen von den Regeln" völlig! Alles kam wirklich zu einem Standard, zu einem gemeinsamen Ansatz ohne Spekulationen und Variationen.

Die Kursunterlagen und Materialien sehen aus wie eine Pyramide, auf die jeden Tag verschieden große Ringe aufgesetzt werden. An der Spitze der Pyramide stehen die Axiome! Und man kann die Fälle von verschiedenen Positionen und Ebenen aus betrachten, aber es wird immer eine Verbindung zur Mitte der Pyramide geben.


Schon im Kurs selbst habe ich die Arbeit in der Fallbetreuung verändert, Notizen gemacht und an die Auditoren weitergeleitet.


Es gab ganze Bereiche, die neu trainiert oder aufgefrischt werden mussten. Das brachte mich dazu, die Kurse in unserer Qualifizierungsabteilung für dieses Jahr zu planen. Die Veränderung der Fallüberwachung war sofort spürbar, schon in der Lernphase des Kurses. Wir haben Korrekturen für die Fallvorbereitung, Lebensreparaturen, Reparaturen, Rehabilitierungen, Confessionals, Straight Wire und alle Arten von Auditing und vieles, vieles mehr vorgenommen. Es ist eine Art kleine Revolution, aber ich versuche, sie schrittweise durchzuführen. Die Moral der Mitarbeiter hat sich deutlich verbessert! Der allgemeine Ton in der Gruppe ist besser geworden! Und das Wichtigste ist, dass auf eine sehr merkwürdige Weise neue Leute zu uns gekommen sind, als ob sich eine weitere Tür zur Organisation geöffnet hätte.


Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie viele Daten ich ausgewertet habe! Während des gesamten Kurses habe ich fleißig Notizen gemacht und drei Seiten mit akribisch geschriebenen Kleinbuchstaben gefüllt. Vielen Dank an die Übersetzer, die es geschafft haben, die riesige Menge an Material aus den 60er Jahren zu übersetzen und die Korrekturen an dem bereits übersetzten Material vorzunehmen. Unbezahlbare Arbeit!


Die Administration und die Moral der Gruppe haben sich geändert. Es ist, als hätten die Mitarbeiter zusätzliches Vertrauen, Motivation und einen Sinn für das bekommen, was wir seit Jahrzehnten tun. Die Herangehensweise an viele organisatorische Fragen hat sich geändert, und vor allem ist eine Gelassenheit im Umgang mit vielen Situationen eingetreten.

Ich hatte einmal einen Traum, dass ich eines Tages die Klasse VIII besuchen würde.

Nun, er ist wahr geworden! Ich kann es immer noch kaum glauben! Ein riesiges Dankeschön an Max Hauri, dass er das möglich gemacht hat! Es ist mehr als ein Wunder, man kann es nicht als Wunder bezeichnen, es steht darüber. Das ganze Material zu sammeln ist eine großartige Arbeit von vielen Jahren!!!


Ich möchte mich auch bei Vadim Zudeev und allen administrativen Mitarbeitern bedanken, die geholfen haben, die C/es und Auditoren von vielen Organisationen für unser Training an einem großartigen Ort zu organisieren!


Auch allen Teilnehmern, meinen Freunden und Kollegen, ein herzliches Dankeschön!

Ihr seid großartige Menschen! Dieses Training war und sollte in dieser Umgebung stattfinden! Wir kamen zusammen und wurden größer! Unvergesslich, freundlich, lustig, energiegeladen, sich gegenseitig in allem helfend, als Team! Die Betreuung durch Erica und Max war erstklassig!


Dieses Camp, alle Studenten – unendliche Dankbarkeit und Ehre!!!


Und eine große Verbeugung vor L. Ron Hubbard für den Diamanten, der der Kurs der Klasse VIII ist, mit dem er alles vorher Geschaffene standardisiert hat!

 

Viel Liebe,

Oleg Eremenko  – Ron's Org "Ability" – Rostow – Russland – 2024


 

Liebe Freunde,


Hilfe ist eine wichtige Sache. Ron hat viel darüber gesprochen und geschrieben. Will und kann eine Person helfen? Nicht wollen ist eine Sache, aber Hilfe kann auch ins Gegenteil kippen, was dann schaden ist. All die Verwicklungen damit – und es gibt deren viele – können das Thema sehr geladen machen, und muss in jedem Fall auditiert werden. Denn der wichtigste Aspekt von allen ist: Lässt die Person, als der PC zu, sich helfen zu lassen?


Ein wichtiges Kriterium, das häufig unbeachtet bleibt.


Mehr dazu im Bulletin im Anhang oder ganz oben.


Lesen Sie ein Gewinn von Oleg Eremenko – C/S und CO der Ron's Org "Ability" in Rostov, Russland. (Grün oben)


Much love

Max Hauri

12 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page