top of page

Unterdrückung und Schmerz


Universum expandiert in der Hand


Einführung: Man kann Schmerz oder irgendwelche unangenehmen Gefühle handhaben, wenn man den Flow umkehrt. Der Artikel Unterdrückung und Schmerz erklärt Ihnen alles!


Lesen Sie den einführenden Brief von Max Hauri zu diesem Artikel weiter unten.


Wir haben in den guten alten Zeiten einen Fehler gemacht. Wir dachten, es wäre „Kontrolle“, denn „Kontrolle“ auf diesem Planeten bedeutet mehr oder weniger „Unterdrücken“. Das grundlegende Ergebnis einer schlechten Kontrolle ist natürlich Unterdrückung.


Ein kleines Kind verschüttet sein Abendessen über seine Brust und man unterdrückt sein Verschütten über seine Brust, indem man es schlägt. Sehen Sie, ich meine, das ist „normale Kindererziehung“.


Die Psychologen wiederum haben eine ganz andere Idee. Sie haben aufgegeben und sagen: „Nun, man läßt zu, daß das Kind sein Abendessen über seine Brust verschüttet.“ Sehen Sie? Das ist auch bekannt als dem Kind zu erlauben „seine Feindseligkeiten abzureagieren“. Es ist ein großes Wort, außerdem funktioniert es beim Kind nicht.


Aber das Wichtigste, was ich hier erwähnen möchte, ist, daß Menschen, wenn sie verletzt sind, nicht verletzt werden wollen. Ich weiß, das klingt nach einer dieser schrecklichen Einfachheiten, wie „der Art und Weise, den Fluß zu überqueren“, sehen Sie, „ist, den Fluß zu überqueren“, oder „die Art und Weise, wie man ein Flugzeug fliegt, ist, ein Flugzeug zu fliegen.“


Das Individuum hat eine einfache, einzigartige, besessene Methode, um sich selbst nicht zu verletzen. Es weiß nichts über den Verstand. Seine Methode, sich nicht zu verletzen, ist, es zu unterdrücken.


Ich würde nicht sagen, daß man daraus einen allgemeinen Test machen sollte, aber man nimmt eine Zigarette und drückt sie auf der Hand von jemandem aus (man beginnt nur, sehen Sie) und er wird sofort nach seiner Hand greifen, um den Schmerz zu stoppen. Ich würde diesen Test nicht machen, wenn ich Sie wäre.


Was ich hier hervorheben will, ist, daß der erste grundlegende Impuls – wenn die Botschaft, die als Schmerz bekannt ist, anfängt, auf ihren heimtückischen Weg zum Thetan hinaufzukriechen – ist, „Nein!“ zu sagen.


Wenn nun ein Individuum Schmerzen und Todesangst usw. hat, versucht es zu verhindern, daß es verletzt wird.


Nun, es gibt einen Gradienten, der als „vorsichtig mit“ bekannt ist. Ich habe es überprüft, und es ist ein Gradient zu unterdrücken. Mit anderen Worten, „Wenn ich mich nur genug ‚vorsichtig‘ verhalte, mit anderen Worten ‚unterdrücke‘, dann wird es mir gut gehen.“


Nun, die Art und Weise wie ein Individuum mit Schmerzen oder psychischen Problemen umgeht, ist es wegzustecken. Er sagt, es gibt sie nicht.


Das ist eine interessante Methode, mit dem Leben umzugehen. Man könnte sich vorstellen, daß jemand im Dschungel lebt und ein Elefant zur Tür kommt und anfängt, die Tür einzutreten, und dieser Kerl – er hat Kismet [dem Menschen von Gott zugeteiltes Los, dem er nicht entgehen kann.] oder eine solche Philosophie studiert und weiß, wie man damit richtig umgeht. Er sagt nur: „Alles Materielle existiert nicht.“ „Diesen Elefanten gibt es nicht.“ Und nachdem man einen Spatel genommen und diesen Kerl vom Boden abgekratzt hat, hat er immer noch nicht gelernt, daß diese Philosophie nicht die beste ist. Nun, es ist wahrscheinlich die schlimmste Philosophie, die man haben kann, denn sie macht alles unzugänglich und läßt alles wie wahnsinnig schmerzen.


Aber dann gibt es noch eine andere Maxime in der Scientology: Das, was nicht bewundert wird, neigt dazu fortzubestehen. Es ist also wahrscheinlich die am wenigsten bewunderte Philosophie [zu unterdrücken], die der Mensch je hervorgebracht hat – deshalb benutzt es natürlich ein jeder.


Dieser Knopf [unterdrücken] ist allen gemein.


„Nun, ich werde es einfach vergessen. Der beste Umgang damit ist, ich werde ihn einfach vergessen. Es gibt keinen Grund für mich, hier traurig und trübsinnig da zu sitzen, ich werde ihn einfach vergessen. Boohoo-hoo. [weinen]“, sehen Sie?


Boom! Und dann nichts, nichts, nichts, nichts, nichts. Sehen Sie? Sie hat es geschafft. Es ist der perfekte Weg, um unglücklich zu werden. Wenn Sie wollen, daß Ihnen Ihre ganze Vergangenheit um den Kopf fliegt, vergessen Sie es. Das ist der allerbeste Vorschlag.


Nun, das ist übrigens das, was von der Hypnose zurückbleibt. Der Hypnotiseur verwendet dies – natürlich verwenden wir in der Dianetik oder Scientology keine Hypnose. Aber Wissen ist Wissen, und der Hypnotiseur weiß das sehr gut. Er weiß, wie man einen unwiderstehlichen Drang in jemanden hineinlegt. Er spricht es zu ihm und läßt es ihn dann vergessen. Und danach geht es los wie ein automatischer Knopf. Wenn Sie also eine Person auf Vollautomatik schalten wollen, so daß sie jederzeit durch irgendetwas restimuliert werden kann, müssen Sie sie nur unterdrücken.


Okay. Da ist also diese Person mit einem Autounfall. Nun, wenn er die Dinge unmittelbar nach dem Unfall nicht unterdrücken würde, dann würde diese Erinnerung auslaufen und der Schmerz würde einfach abfließen. Er würde wieder gesund werden. Wir haben das schon oft bewiesen. Er würde sich in kurzer Zeit erholen. Das liegt daran, daß die Unterdrückung nicht mehr vorhanden ist. Das ist das Wichtigste, was dort passiert ist – die Unterdrückung ist weg, das ist alles.


Mit anderen Worten, dieses Individuum würde gesund werden, wenn es nicht unterdrückt würde. Er hat einen Unfall. Während des Unfalls unterdrückt er alles, was passiert, er unterdrückt all den Schmerz, der während des Unfalls verursacht wird. Und dabei fixiert er natürlich die Zeit auf der Zeitspur, er stoppt die Zeit. Er unterdrückt die Zeit wie auch alles andere, und das ist, wenn ich Sie darauf aufmerksam machen darf, Teil des physikalischen Universums: Materie, Energie, Raum und Zeit. Nun, wenn er Materie und Energie und andere Dinge unterdrückt, wird er auch die Zeit unterdrücken. Also, er „stoppt sich auf der Zeitspur“ und er stoppt sich selbst direkt bei dem Unfall.


Hier in Washington ist einmal etwas sehr Bemerkenswertes passiert. Ein Senator der Vereinigten Staaten ist viele Male ins Walter Reed Hospital mit Herzproblemen gebracht worden – Herzprobleme, Herzprobleme, Herzprobleme, Herzprobleme, und hier sind seine Herzprobleme.


Eines Tages saß ich in seinem Büro und sagte: „Nun, Senator, wann hat dieser Herzschmerz angefangen?“ „Nun,“ sagt er, „es muß da bei dem Autounfall gewesen sein.“ Er hatte einen Autounfall gehabt, es waren zwei Mädchen mit im Auto und er wollte nicht, daß jemand davon erfährt. Wie auch immer, ich saß da und lief es aus. Dieser alte Senator saß da und er ergriff das Lenkrad und er versuchte sich selbst davon abzuhalten draufzuknallen, und er versuchte, die Mädchen zurückzuhalten, „mental“, sagte er. Es dauerte nicht lange; ich glaube nicht, daß ich es länger als etwa vierzig Minuten laufen mußte.


Und er achtete eigentlich nicht allzu sehr darauf, aber er hatte das Laufen des Engramms irgendwie so verstanden, daß er „mir alles darüber sehr anschaulich erzählte, damit ich alles verstehen würde“. Und das war das Ende seiner Herzprobleme. Seine Herzprobleme waren keine Herzprobleme, es war ein Autounfall.


Nun, was ist das? Das ist nur die Anstrengung, nicht zuzulassen, daß jemand anderes verletzt wird, sehen Sie, Schmerzen für andere zu unterdrücken, Schmerzen für sich selbst zu unterdrücken, den Unfall zu verhindern, stoppt sich selbst in der Zeit, und er wurde genau dort zum Zeitpunkt des Unfalls gestoppt.

L. Ron Hubbard


 

Liebe Freunde, Schon früh in Scientology erkannte ich, dass man Schmerz oder irgendwelche unangenehmen Gefühle handhaben kann, wenn man den Flow umkehrt. Mit anderen Worten, statt den Schmerz zu verdammen ihn zu akzeptieren bis hin ihn zu lieben. Letztlich ist es das, was man im Auditing tut, man kann es aber auch im Leben anwenden. À propos Auditing: Es ist nicht etwas, das man einmal bekommen hat und dann ist es abgeschlossen. Die Gewinne sind stabil, ja, aber das Leben geht weiter, der Aktionsradius und die Komfortzone werden größer und die Dynamiken werden mehr, das Spiel wird größer also gibt auch immer mal wieder etwas zum anschauen. Dann ist da auch noch das Thema mit den unzähligen Fähigkeiten, die es gibt. Auch die kann man im Auditing immer wieder fördern. Wichtig ist auch die Fähigkeit des Auditierens, welche einfach großartig ist und einem Einblicke und Verständnis in das Leben und die Menschen gibt, die man ohne die praktische Anwendung des Auditings gar nicht erlangen kann. Zu diesem Thema gibt es manchmal widersprüchliche Vorstellungen: Auf der einen Seite will man möglichst schnell mit den Auditing durch sein und anderseits sollte man viel auditieren. Die Antwort ist einfach: Auch wenn man Auditing gehabt hat, man kann noch mehr erhalten. Beide, Auditor und Preclear haben dabei Gewinne. Durch die Industrialisierung, IT und nun KI (Künstliche Intelligenz) erhalten wir mehr und mehr Freizeit, es ergibt sich ein großes Vakuum, das gefüllt werden will. Es gibt endlose Möglichkeiten dies zu füllen. Meine Beobachtung ist, dass mehr und mehr von diesen Aktivitäten auf materiellen Gewinn oder das "reinziehen" von Daten, also eine Art Psydowissen manchmal auch "unnützes Wissen genannt, ausgerichtet sind. Es trennt jemanden mehr vom Leben, als dass es ihn damit verbindet. Es ist aber nicht Affinität, Realität und Kommunikation gleich Verstehen. Ein erschreckendes Beispiel ist, dass offenbar ein grösser werdender Prozentsatz der Jugendlichen ein Telefonanruf, von dem sie den Absender nicht kennen, nicht entgegen nehmen. Sportvereine verschwinden zu Gunsten von Fitnesscenter, wo man einfach einen Beitrag zahlt statt seinen Beitrag im Verein leistet und den Verein erschafft, und womit auch ARK verbunden ist. Langer Rede, kurzer Sinn: Wir haben eine wertvolle drittdynamischen Tätigkeit: Auditieren. Wir sollten das mehr nutzen. Wir sollten mehr Co-Auditing machen. Wir sollten mehr Freunde und Bekannte auditieren. Wir haben unzählige HCO Bulletins und Vorträge in welchen Ron uns tausende von Prozesse gegeben hat. Wir sollten das verwenden. Wir tun es zu wenig. Ron war ein großer Fan von Co-Auditing! Um den Kreis zu schließen, man kann Schmerz wegkonfrontieren und wegauditieren. Man gewinnt Fähigkeiten als PC und als Auditor. Scientology ist nicht umsonst das Spiel der Spiele. Spielen wir es, wir haben die Möglichkeit. Much love,

Max Hauri


22 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ankündigung

Kommentare


bottom of page