top of page

Abwärtsspirale

Aufruf an alle Auditoren über Hilfe (3)

Leiter unten Wasser + Katz oben Leiter mit kleinen Lichte

Einführung: Ein tolles Bulletin, das die Abwärtsspirale und auch einer meiner Lieblingsaussagen von Ron "Man bekommt, was man bekämpft" schön erklärt. Es ist eine Lebensphilosophie, sich den Gegenanstrengungen zu stellen und sie nicht zu bekämpfen. Bereit sein, alles, was kommt zu konfrontieren.


Lesen Sie den einführenden Brief von Max Hauri zu diesem Artikel weiter unten.


Abwärtsspirale


Aufruf an alle Auditoren über Hilfe


In Verbindung mit Rons neuem grundlegendem Ansatz, um endlich den Weg zum "Klären" zu verstehen, geben uns die Faktoren einen erhellenden Einblick in die Grundlagen.


"Vor dem Anfang war eine Ursache und der ganze Zweck der Ursache war die Erschaffung einer Wirkung."


"Die Entscheidung ist zu sein."


Und Ron spricht weiter über die Annahme eines Blickpunktes und die Ausdehnung vom Blickpunkt der Dimensionspunkte aus. Und so gibt es den Raum. Er fährt fort, uns zu sagen, dass die Aktion eines Dimensionspunktes das Herausgreifen und Zurückziehen ist, so dass vom Blickpunkt zum Dimensionspunkt Verbindung und Austausch besteht. So gibt es Kommunikation und Licht, Energie und Leben. Hier haben wir also ein potenzielles Einssein. Keine Barrieren, also eine vollständige Konfrontiertheit.


Dies führt zu einer Gewährung von Beingness für alle anderen, zu einem völligen Fehlen von Angst und Kritik. Frei das zu konfrontieren, was ist, ist gleichbedeutend damit, Ursache zu sein, indem man vollkommene Wirkung sein kann, was die Fähigkeit ist, alles zu akzeptieren, und dies ist gleichbedeutend mit dem Gewähren von Beingness, was Leben ist.


Was also? Irgendwann hat ein Thetan die Überlegung angestellt, dass eine zu große Wirkung für das Überleben gefährlich ist, und wenn viel Schmerz ins Spiel kam, konnte er sie nicht konfrontieren, und anstatt sich ihr zu stellen, ihr Beingness zu gewähren und die Wirkung zu "haben", wehrt er sich mächtig dagegen und macht schließlich ein totales "Nicht-Konfrontieren" und verdeckt sie. Und so beginnt die Abwärtsspirale. Eine Wirkung auf mich ist gefährlich, lass mich ihr widerstehen. Schließlich errichten wir trotzdem Barrieren, nur für den Fall, dass eine Wirkung im Anzug sein könnte.


Also gibt es eine Blockade, einen Widerstand, eine Angst, zu helfen oder sich helfen zu lassen, und während dies wächst, bekommen wir ein zwanghaftes Getrenntsein. Aber es ist nicht wirklich ein Getrenntsein, es ist ein zwanghaftes Zusammensein und hier ist die Falle.


Oben auf der Skala ist das Leben eins und getrennt gleichzeitig, wir geben und empfangen Hilfe – freie Gewährung von Beingness. Unten binden wir uns durch unsere Overts und Withholds aneinander. So dass mein ursprünglicher und andauernder Overt im Grunde gegen mich selbst gerichtet ist, denn ich verletze mich selbst in genau dem Verhältnis, wie ich andere verletze, denn ich bin andere und werde immer zwanghafter in einer immer enger werdenden Spirale, bis wir zum Valenzstadium kommen und hier werde ich in Mysterium und Unwissenheit zu dem, was ich versagt habe zu helfen, "nicht haben kann", nicht konfrontieren kann.


Das Leben ist also immer noch eins, aber jetzt ist es zwanghaft so und die meisten von uns wissen es nicht. Wir scheinen uns zu trennen, aber in Wirklichkeit sind wir gebunden und gefangen, und völlig Wirkung von was? Unseren eigenen Schöpfungen. Die einzige Freiheit besteht darin, Hilfe zu geben und zu empfangen. Aber das ist gefährlich, das könnte Kontrolle oder Einmischung sein, kurz gesagt, es ist "Verrat".


Das, erklärt in Form von Energie, macht das Bild sehr deutlich.


Jede Schöpfung ist Gedanke – ein Energiefluss. Eine hochbewegliche Affinitäts-Energiewelle hat keine zwanghafte, klebrige Bindekraft, man kann sie geben und empfangen, ohne von ihr gefangen zu werden. Wenn wir nach unten sinken, erzeugen wir eine schwerere und stärker bindende Energie, die uns nicht nur gefangen hält, sondern uns durch die Anziehung von Energie ähnlicher schwülstiger Intensität noch fester an das bindet, dem wir widerstehen oder dem wir nicht helfen können.


Die Abwärtsspirale bringt uns schließlich auf ein niedriges Interessenniveau im Leben, und wenn das Interesse schwindet, schwindet auch die Kommunikation. Wenn man nicht kommuniziert, gibt es keinen oder nur wenig Austausch und keine abschließenden Aktionszyklen, also keine Kontrolle. Schließlich ist fast kein Thetan da, um zu helfen oder nicht zu helfen. In der Pre-Session bringen wir also den PC dazu, ein paar Verwirrungen zu beseitigen, indem wir diese Punkte in einer Atmosphäre des Gewährens von Beingness betrachten und diskutieren. Diejenigen von Ihnen, die das Tödliche Quartett auditiert haben, werden gesehen haben, wie Verwirrung und Not-Isness davonfliegen, und bei der Durchführung der verschiedenen Hilfe-Prozessen schaut sich ein PC wirklich an, warum er Hilfe als Verrat empfindet, warum er davor zurückscheut. Barrieren fallen, der PC beginnt zu erkennen, daß es sein eigener Widerstand gegen Wirkung ist, der eine Wirkung gefährlich macht. Warum empfinden so viele von uns Affinität als gefährlich? Liegt es daran, dass vollständige Affinität bedeutet, dass es keine Barrieren gibt, kein Misstrauen, keine Verdächtigungen, und das könnte bedeuten, dass man eine Wirkung konfrontieren muss, die schmerzhaft ist?


Es ist unser eigener Widerstand gegen den Schmerz, der ihn dort hält. Wie könnte sonst ein Beistand erfolgreich sein? Einmal in der Gegenwart konfrontiert, verschwindet der Schmerz. Sobald die Missemotion in einem Geschehnis konfrontiert ist, hat das Geschehnis keine Wirkung mehr. Wir haben ihn dort festgehalten, warum?


Nun, vielleicht ist die Antwort, dass wir nicht wussten, was wir taten. Ron hat es uns jetzt gesagt, wir verstehen den Mechanismus des reaktiven Verstandes, wir verstehen, dass nur unsere eigenen Kreationen uns in die Falle locken können – und der Weg ist frei. Sobald die Ridges und Widerstände von viel früher und heute betrachtet werden, schwächen sie sich ab. Das Auditing tut dies. Es besteht keine Notwendigkeit, sie wieder aufzubauen.


Danke Ron.


Rosamond Harper

HCO Technischer Sekretär WW für

L. Ron Hubbard


 

Liebe Freunde


Für die Verbreitung haben wir neue Homepages vorbereitet. Hier die Links dazu, vielleicht sind sie für dich von Nutzen:



Hier ein Interview mit mir, meine Zeit in der Scientology-Kirche und was geschah danach. In Englisch und Russisch:


Hier ein Interview mit Erica, Englisch und Russisch:


Hier ein Eindrücke aus den letzten Training Camps:[Fotos]


Frühere Newsletter kannst du hier nachlesen: https://www.ronsorg.ch/blog


Hier oben das Bulletin "Aufruf an alle Auditoren – Abwärtsspirale".


Ein tolles Bulletin, das die Abwärtsspirale und auch einer meiner Lieblingsaussagen von Ron "Man bekommt, was man bekämpft" schön erklärt. Manchmal ist Schmerz schwer zu ertragen, aber sehr oft konnte ich Schmerz handhaben, indem ich den Fluss umkehrt habe und ihn nicht bekämpfte, sondern akzeptierte oder sogar liebte. Und nach einer Zeit verschwand er. Es ist eine Lebensphilosophie, sich den Gegenanstrengungen zu stellen und sie nicht zu bekämpfen.


TR 0 ist nichts anderes als genau das. Bereit sein, alles, was kommt zu konfrontieren. Und bis man das kann, kann es gut sein, dass man vor Schmerzen, Somatiken und Missemotionen durch durch die Hölle geht. Es stoppt genau dann, wenn man die unbewusste, aber doch starke Gegenanstrengung konfrontiert. Es ist zwecklos zu fragen, um was für eine Gegenanstrengung es sich gehandelt hat. Oft verschwindet sie und man weiß nicht, was es war. Fort ist fort.


Much love,

Max Hauri

17 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page